Rezensionen

„Man fühlt sich nicht mehr alleine“:
Rezension auf Mediennerd.de:
http://mediennerd.de/das-schwarze-schaf-buchtipp-mit-interview/

„Sehr empfehlenswert“:
Rezension auf Helga Königs rezensionen.co:
http://helga-koenig-phil.blogspot.de/2014/04/rezensiondas-schwarze-schaf.html

„Von schwarzen, weißen und bunten Schafen“:
Rezension auf Focus Online:
Focus Online

„Warum gerade ich?“:
Ausführliche Rezension in „bewusster leben„.
Hier ein Auszug zum Reinschnuppern

„Betroffene merken, dass es anderen Menschen ähnlich ergeht wie ihnen.“
Rezension auf „Lesen und Hören“:
Büchertipps

„Ein überaus hilfreiches Buch“:
Besprechung im Blog von Viktoria Gebser:
http://viktoria-gebser.jimdo.com/2014/04/21/das-schwarze-schaf/

10 Kommentare zu Rezensionen

  1. maro sagt:

    Eine Buchempfehlung:

    Susan Forward, Donna Frazier – „Emotionale Erpressung“ – Goldmann Verlag (Taschenbuch)

    Inhalt:
    I. Emotionale Erpressung verstehen
    II. Emotionale Erpressung bekämpfen

    I. Teil: Diagnose, „Gesichter“ der emotionalen Erpressung, Innenleben des Erpressers und des Erpressungsopfers, Auswirkungen emotionaler Erpressung.

    II. Teil: Der richtige Zeitpunkt für Veränderungen und Entscheidungen, Vorgehensweise, den Nebel aus Angst, Pflicht- und Schuldgefühlen durchbrechen.

    Sehr strukturiert und klar, mit Beispielen aus Gesprächen. Dadurch sehr gut verständlich, nachvollziehbar und anwendbar, auch für das Schwarze-Schaf-Thema hilfreich.

  2. osterhasebiene langnase sagt:

    Danke, Maro. Das Buch werde ich mir besorgen.

    • osterhasebiene langnase sagt:

      …mich interessiert aber nur noch der letzte Teil des Buches: Die (ER)LÖSUNG

      • osterhasebiene langnase sagt:

        Oft ist es besser, die alten Geschichten ruhen zu lassen, sie nicht ständig wieder neu aufzukochen, das macht nichts besser. Im Gegenteil. Die amerikanischen Autoren sind oft recht offensiv, schonungslos und beinahe aggressiv analytisch. Literatur, die das sanfte Loslassen und Versöhnen zum Thema hat halte ich bisweilen für die geeignetere Alternative, gerade bei derart „heißen“ Themen.

  3. LEONARDA sagt:

    Eine Buchempfehlung: Martin MILLER, „Das wahre Drama des begabten Kindes“
    Leonarda

    • maro sagt:

      Sehr gute Empfehlung!
      Martin Miller ist der Sohn von Alice Miller, die das bekannte und geschätzte Buch „Das Drama des begabten Kindes“ geschrieben hatte. Er hat den Mut und zeigt seine Perspektive/Sicht/Erfahrung auf.
      Danke für die Empfehlung.

  4. LEONARDA sagt:

    Noch eine Buchempfehlung: Jens CORSSEN/ Christiane TRAMITZ „Ich und die anderen:Als Selbstentwickler zu gelingenden Beziehungen“
    LEONARDA

  5. Sophie sagt:

    Muss ich mit schamvoll gesenkten Blick bekennen: „Das schwarze Dr. verteuschelte Schaf“ habe ich nicht gelesen.“ ;-(

    Bin mir aber ganz sicher, – und in dieser Rezension sollte es doch eigentlich um das besondere einzigartige Buch für und über schwarze Schafe gehen – dass ich Grundlegendes (oder Grundlagen) versäumt habe und in Kürze nachholen werde.

    Wenn die Tantiemen bei Ihnen demnächst wachsen sollten, dann war ich das. 🙂

    Zumindest hoffe dann objektiv subjektiver … :mrgreen:

  6. maro sagt:

    „… Bin mir aber ganz sicher, – und in dieser Rezension sollte es doch eigentlich um das besondere einzigartige Buch für und über schwarze Schafe gehen …“

    Herr Dr. Teuschel äußerte sich einmal, dass er die Kategorien hier – wo welcher Inhalt platziert wird – nicht ganz so streng sieht. Ich hatte ihn einmal wegen einer Text-Zuordnung gefragt.
    Mir erschien eine Buchempfehlung hier ganz passend. Wenn Herr Dr. Teuschel den/die Text(e) lieber woanders platzieren möchte, gehe ich mal davon aus, dass er das bestimmt ankündigen und umsetzen wird. Womit ich vollkommen einverstanden wäre, bzw. bin.

    Eine Schmälerung der Beachtung und Würdigung seines Buches sollte auf keinen Fall damit bewirkt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.