Ausgrenzung schmerzt

Ausgrenzung verursacht seelische Schmerzen. Dabei sind Hirnareale beteiligt, die auch bei körperlichen Schmerzen aktiv sind:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/psychosomatik-wenn-ausgrenzung-schmerzt-1.1322875

Findet diese Ausgrenzung in der eigenen Familie statt, so sind die Auswirkungen besonders gravierend.

Hinzu kommt, dass in den meisten Fällen die Positionen verhärtet sind und eine Bewegung aufeinander zu schwierig bis unmöglich geworden ist. Diese Distanz gilt es dann zu akzeptieren und den Weg zu eigenem Wachstum zu finden.

 

3798393 (3)

Peter Teuschel

Bild: © Peter Teuschel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ausgrenzung schmerzt

  1. ja, es schmerzt wahrlich – lt. studie sind die CRP-werte bei mobbingopfern (schwarzes herdentum kann man auch als familiäres mobbing bezeichnen) oft noch JAHRE danach erhöht!
    http://derstandard.at/1399507275976/Mobbing-macht-krank—ueber-Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.