Achtung Bonn: Schwarze Schafe zur Gründung einer Selbsthilfegruppe gesucht

Nach Wilhemshaven ist jetzt Bonn an der Reihe. Dort möchte unser Forumsmitglied Sabine eine Selbsthilfegruppe zum Thema „Das schwarze Schaf der Familie“ gründen.

Solche Vorhaben freuen mich riesig und ich fände es klasse, wenn viele solcher Gruppen entstehen würden. Der Austausch untereinander ist wichtig und durchaus heilsam, wie manche Gespräche hier im Forum und in den Kommentaren zeigen. Und „echte“ Kontakte sind virtuellen allemal überlegen.

Gemeinsam sind wir stark

 

 

 

 

 

 

Wer also im Raum Bonn lebt und Interesse an einer solchen Gruppe hat, kann unter

s_s_g@gmx.net

Kontakt aufnehmen. Ich halte die Daumen und wünsche viel Erfolg!

Peter Teuschel

Bild: © VRD – Fotolia.com

10
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Achtung Bonn: Schwarze Schafe zur Gründung einer Selbsthilfegruppe gesucht

  1. osterhasebiene langnase sagt:

    Sorry, wenn ich hier zuweilen auch Blödsinn schreibe, braucht ja auch keiner glauben oder übernehmen. „Es ist wie im Supermarkt, jeder kann sich nehmen, was er will und was nicht gefällt bleibt halt im Regal liegen“, oder so ähnlich hat es Vera F. Birkenbihl mal in einem ihrer Vorträge gesagt. Aber heilsam ist es schon, hier zu schreiben, da gebe ich Herrn Teuschel recht. Das Opfer-Verständnis von R. Dahlke, so wie es mir erscheint (ist nicht als Diffamierung gemeint!!) ist mir nämlich erst so richtig aufgegangen, als ich es hier niedergeschrieben habe. Und, dass jetzt (für mich) was Neues dazukommt. Natürlich ist es noch mal was ganz anderes, sich von Angesicht zu Angesicht auszutauschen.

    • osterhasebiene langnase sagt:

      Ich glaube, mein wirkliches (personliches) Problem ist, dass ich keins habe. Schwierigkeiten und Hindernisse schon, jede Menge sogar. Aber ich finde immer wieder Spass daran diese aus dem Weg zu räumen. Mein Problem ist, dass ich denke, wenn man „normal“ ist, dann müsste man auch ein „richtiges“ Probleme haben. Ein Arzt hat mir mal gesagt: „Sie sind gesund und machen sich selber krank“. Das ist nochmal eine neue Variante des „schwarzen Schafes“. Ich gehöre nur dazu, wenn ich auch ein wirkliches Problem habe. Wenn man nicht aufpasst kriegt man mit der Zeit dann auch ein echtes Problem z.B. Hypochondrie.

  2. Pingback: Happy Birthday! Das schwarze Schaf und die schwarze Herde sind ein Jahr alt! | Die schwarze Herde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.